STUDIE GLOBE THEATER | RIESA 2005

Auftraggeber Stadt Riesa
Bebaute Fläche Globe 314 m² (Durchmesser 20 m)
Bruttorauminhalt Globe 1.750 m³
Sitzplätze 180
Stehplätze 150

Das Globe Theater Riesa bezieht sich in den wesentlichen Punkten auf das historische Vorbild des Shakespeares Theaters in London. Dies gilt für die Art der Bespielung, einer nach drei Seiten hin offenen Bühne, den an das Amphitheater angelehnten, angeordneten Zuschauerbereich mit Sitzplätzen sowie das im Zentrum, nach oben hin offene Auditorium zur Aufnahme zusätzlicher Stehplätze.
Die architektonische Umsetzung setzt jedoch auf Abstraktion des historischen Vorbildes und formuliert eine zeitgemäße Fassung des Theaterbaus.
Für die Lage mäßige Einordnung im Stadtraum wurde ein sehr markanter Punkt ausgewählt. Von der Stadtzufahrt über die B169 über die Elbbrücke kommend, wird der davon unterhalb süd- westlich gelegene Theaterbau nicht zu übersehen sein. Darüber hinaus unterstützt die zentrale Lage die Entwicklung eines urbanen, lebendigen Stadtkerns.
Städtebaulich wird das Globe Theater durch die Anordnung einer Plattform, bestehend aus Holzbohlen, gefasst. Die Plattform dient der Entwicklung einer entsprechenden Aufenthaltsqualität vor dem Theater und nimmt zusätzlich den Eingangsriegel zum Ticketverkauf und der Pausenversorgung auf. Zur Elbe hin werden aus der Plattform heraus terrassenartig Sitzstufen ausgebildet, die zum verweilen einladen. Das Globe Theater und der Eingangsriegel werden in Holzrahmenbauweise errichtet. Für die Ausbildung der Fassaden kommen farbig lasierte Holzwerkstofftafeln bzw. in Teilen Stahlplatten zum Einsatz. Die Stahlplatten verweisen in diesem Zusammenhang noch einmal auf die historische Bedeutung Riesas als Stahlstadt.