STUDIE UMBAU UND ERWEITERUNG
KNEIPP- KINDERTAGESSTÄTTE RIESA
 
Auslober: Wettbewerb: Sprungbrett e.V. Riesa im November 2005
 
Der Entwurf sieht eine Erweiterung des Bestandsgebäudes in Richtung Norden vor. Der Neubau beinhaltet den Haupteingang mit Foyer, die Erschließung, 1 Kinderatelier und Technikräume.
Durch das neue Erschließungskonzept werden alle Funktionen im Altbau optimal und logisch angebunden. Der Altbau nimmt in der Ebene 0 und 2 die Gruppenbereiche für die Kinder 0-3 Jahre und 3-6 Jahre auf.
Das dazwischen liegende Geschoss, Ebene 1 wurde als Multifunktionsgeschoß ausgebildet. Die vorhandene kubische Gestalt des Kindergartens wurde vom Grundsatz her für die Erweiterung übernommen. Drei farbige Kuben, das dreigeschossige Bestandsgebäude, das angelehnte Treppenhaus und ein eingeschossiger Werkstatt/ Atelier und Technikflügel bilden ein Ensemble. Jeder der Kuben ist geprägt durch eine stark zum Umfeld geöffnete und drei mehr oder weniger verschlossenen Seiten.
Der Treppenhauskubus mit Haupteingang zeigt sein Inneres - eine Treppenskulptur umhüllt von warmen orange. Der gelbe Werkstattkubus weißt zum Haupthaus, welches sich nach Süden hin großzügig zum Garten öffnet. Um die vorhandene strenge Monotonie der Gartenfassade zu verändern werden die vorgegangenen Brüstungselemente entfernt. Durch das Einfügen versetzter, neuer Brüstungsfelder ergibt sich ein fluktuierendes, von Farben unterstütztes Bild, dass von einem “blauen Rahmen” gefasst ist. Das gesamte Ensemble ist eine logisch, konsequente Weiterentwicklung des Vorhandenen. Zudem gelingt es uns einen spielerisch leichten und zeitgemäßen Charakter zu erzeugen, in dem Licht, Bewegung, Farbe und bewusstes Erleben eine wichtige Rolle spielen.