WETTBEWERB
HAUPTEINGANG KLINIKUM HOYERSWERDA

Auslober : Klinikum Hoyerswerda, 2002

Prämierung: 3.Platz

Das Klinikum Hoyerswerda plante die Verlegung und Ausbildung eines repräsentativen Haupteingangs für Besucher und Patienten im Bereich der vorhandenen Treppenhalle.

Verbunden hiermit war die Neuregelung der Besucherzufahrt.

Das Gebäude und der dazugehörige Park stehen unter Denkmalschutz.
Mit der Entflechtung und Neuordnung der Funktionen Patientenaufnahme und -abmeldung, Wartebereich, Treppenhalle, Patientenshop, Blumenshop, Bibliothek, Gebetsraum, Personalräume, WC Anlagen und mit der Schaffung neuer Aufenthaltsbereiche in den Obergeschossen, eines Patientencafes und der Einrichtung eines zentralen Servicepoints sollte die Philosophie des angenehmen Aufenthaltes im "Hotel Krankenhaus" unterstrichen werden.

Die architektonische Lösung definiert klar die Lage und Bedeutung des Haupteingangs.

Das viergeschossige Eingangsbauwerk, ein gläserner Kubus mit Holzlamellenfassade, rückt bewusst vom Bestand ab. In dessen Obergeschossen befinden sich, abgeschirmt vom geschäftigen Klinikumsbetrieb und mit Panoramablick in den Park, die Aufenthaltsbereiche für Patienten und Besucher. „Gläserne" Brücken stellen die Verbindung zum Haupthaus her.

Das Erdgeschoss dehnt sich über einen gläsernen Wandelgang in den Park hinein aus.

Der Entwurf setzt auf eine selbstbewusste, zeitgemäße Formensprache und bildet über die Funktion des "Eingangs" hinaus ein Bindeglied zwischen Klinik und Park.